Achensee
Karwendel

Sylvensteinstausee

by J.Weiss

Sylvensteinstausee Panorama

Hochalm Winter

by J.WeissJAn

Vorweg gesagt handelt es sich bei der Hochalm um keine Einkehrmöglichkeit, sondern um eine zerfallene Alm von der lediglich noch ein paar Steine zu finden sind. Die leichten Wanderungen auf den aussichtsreichen Gipfel lassen sich ganzjährig durchführen. 
Mehrere Wege führen zum Ziel. Im Winter sind wir stets vom linksseitigen Parkplatz am Ostende des Sylvensteinsees gestartet. Von hieraus gelangt man in ca. 1-1,5 Stunden zur Hölleialm. An der Hölleialm gibt es eine Weggabelung, hier führt einen linkshaltend der Weg in Richtung Norden, weiter zur Hochalm, oder man folgt an der Alm vorbei dem Weg in Richtung Parkplatz Achenpass. 

Hochalm
Im Winter zur Hochalm (1428m). Vom Parkplatz bis zum Gipfel sind es 670 hm, für die gesamte Tour haben wir 4-5 Stunden gebraucht. Im Bild ist die Hölleialm zu sehen.
Hochalm
Auf dem Weg zur Hochalm hat man stets einen schönen Blick auf das Rofan.
Hochalm
Im mittleren Teil war es stellenweise steil und vereisst, Grödeln können hier für mehr Sicherheit sorgen.
Blick auf Rossstein und Buchstein
Beider nächsten Weggabelung führt einen der Weg links folgend zur Hochalm, oder geradeaus hinunter nach Achenpass. Nicht weit entfernt eröfnet sich ein schöner Blick auf Rossstein und Buchstein.
Hochalm
Hochalm
Hochalm
Überreste der Hochalm
Hier ein paar Überreste der Hochalm.
Ausblick  zum Brauneck (rechts) und Benedicktenwand (links).
Ausblick  zum Brauneck (rechts) und Benedicktenwand (links). Die Wanderung von soll drei Stunden brauchen.
Schee und Wald
Hochalm

Die Wanderung zeichnet sich als sonniger Südaufstieg mit grandioser Ausssicht, welcher auch mit Kindern gut zu bewältigen ist als familienfreundliche Bergtour aus.

Hochalm Sommer

by J.WeissMai, 2020

Die Wanderung vom Parkplatz Achenpass aus, hinauf zur Hochalm führt leicht Aufsteigend durch den Wald hinauf zur Hochalm und lässt sich als Rundweg, zurück über die Hölleialm abschließen. Bei der Rundtour startet man am östlichen Ende vom Ort Achenpass und folgt den Schildern in Richtung Hochalm.

Schnecke
Beim Start in Achenpass hatten wir Regen.
Alm
Nach einer Stunde erreicht man den Sattel, von wo aus man zur Hochalm, oder zur Hölleialm gelangt. 
Schnecke Blume
Grass mit Wassertropfen
Abstiegt vorbei an der Hölleialm
Der Abstiegt vorbei an der Hölleialm, zurück nach Achenpass erwies sich als wunderschön.
Achenpass
Ankunft bei schönem Wetter in Achenpass.

Beide Wege lassen sich ideal mit Kindern laufen, die Aufstiege sind abwechslungsreich und führen durch eine schöne Landschaft. Es gibt genügend Rastpukte an denen man spielen und die Natur entdecken kann.

Salamander

Engalm
Lamsenjochhütte 

by J.WeissOkt 15th, 2017

Engalm

Die Eng-Alm ist ein Almdorf im Karwendel. Die Anreise von München zieht sich, da der überwiegende Teil der Streck über die Landstrasse führt. In der Eng gibt es mehrere Hütten zum übernachten im Almdorf selbst und auf den Bergen. Lebensmittel wie frisches Bauernbrot, Bergkäse und frische Milch gibt es im Dorfladen.

Engalm
Für Kinder gibt es einen schönen Abenteuerspielplatz direkt vor dem Biergarten. Mountainbiker finden hier einige Trails. Wer klettern möchte sollte auf der Lamsenjochhütte übernachten, hier oben gibt es einige Mehrseillängen Routen und einen Klettergarten, sowie den Lamsenpitze Klettersteig der Aufstieg dauert ca. 2 Stunden. Wanderer finden hier von leichten bis zu schwierigen Touren alles was das Herz begehrt.
Engalm
Wenn im Herbst die bäume bunt und die Gipfel weiß sind ist es bei schönem Wetter besonderst schön. Wir hatten das Glück einen solchen Tag zu erwischen und sind hinauf zur Lamsenjochhütte gewandert.
Karwendel Herbst
Die Tour startet am großen Ahornboden und wir laufen in Richtung Panoramaweg- Binsalm, welche wir nach 45 Minuten erreichen. Hinter der Binsalm folgen wir noch für ein paar Meter dem breiten Weg, jetzt beginnt der schöne Weg welcher abseits über Wiesen und Latschen führt.
Lamsenspitze
Von der Binsalm bis zum Sattel braucht man 1,5 Stunden, bis zur Lamsenjochhütte noch einmal 30 Minuten. Wer Trittsicher ist kann vom Sattel rüber zum Hanenkampel (2080hm) laufen und von dort zur Binsalm absteigen. Links geht es nach Pertisau am Achensee runter und rechts erfolgt der Abstieg in die Eng. Von hier sind es noch 20 Minuten bis zur Lamsenjochhütte. Die Lamsenspitze hat mit ihren 2508m leider nicht ganz auf das Bild gepasst.
Karwendel Herbst
Im Herbst bietet sich eine einzigartige Kulisse.

Die Wanderung zeichnet sich als sonniger Südaufstieg mit grandioser Ausssicht, welcher auch mit Kindern gut zu bewältigen ist als familienfreundliche Bergtour aus.

Ahornboden 

by J.WeissOkt 15th, 2017

Ahornboden

Der große und der kleine Ahornboden sind Naturdenkmäler welche seit 1972 geschützt sind.

Ahornboden
Um das Bild der Landschaft zu erhalten werden Bäume nachgepflanzt.
Ahornboden
Andere Bäume sind bis zu 600 Jahre alt.

Achensee  
Lamsenjochhütte

by J.WeissJul 14th, 2018

Gramai

Über Pertisau erreicht man den Naturpark Karwendel. Im Bereich der Gramai Alm parken wir und machen uns an den Aufstieg. Bei der Gramai Alm gibt es einen alpinen Klettergarten in welchen man 20 Mehrseillängen Routen findet.

Lamsenspitze
Die Wanderung zur Lamsenhütte dauert 2 Stunden, anfangs geht es leicht bergauf und steigert sich zum Ende hin in steile Serpentinen. Die Landschaft ist grandios.
Lamsenspitze
Im Umkreis der Lamsenhütte gibt es mehrere Alpine Kletterrouten, einen Klettergarten und zwei sehr beliebte Klettersteige. Dementsprechend ist die Hütte meist ausgebucht.

Leider hatten wir einen ständigen Wechsel von Sonne und Regen und konnten somit leider nicht Klettern. Nachdem wir am nächsten Tag abgestiegen sind stabilisierte sich das Wetter und wir konnten am Klettergarten Bärenkopf ein paar sehr schöne Routen klettern.

Achensee
Bärenkofklettergarten

by J.WeissJul 15th, 2018

Achensee

Von München erreicht man den Achensee in 1,5 Stunden. Der Achensee liegt zwischen Karwendel und Rofan, in beiden Gebieten kann man herrvorragend klettern und Wandern. Im Karwendel kann man rund um die Gramai Alm klettern die ersten Kletterwände liegen nur wenige Minutem vom Parkplatz entfernt. Die zahlreichen Klettergebiete im Rofan erreicht man am besten mit der Gondelbahn.

BÄRENKOPF KLETTERGARTEN
In Maurach befindet sich der BÄRENKOPF KLETTERGARTEN. Hier findet man meist schattig gelegen 20 Routen im UIAA 4-8. Die längste Route ist 45m hoch. Der Zustig ist kurz aber steil. Der Fels ist fest die Routen sind abwechslungsreich, machen spaß und sind gut abgesichert.
BÄRENKOPF KLETTERGARTEN

Der Zustieg ist etwas abenteuerlich, da der Weg noch nicht so stark definiert ist. Der Klettergarten eignet sich für Anfänger (4-5 Routen) und Fortgeschrittene. Kinderfreundlich ist der Wandfuss nicht da man sich durch die Steilheit im Gelände kaum bewegen kann.

Achensee
Rofan

by J.WeissOkt, 2019

Das Rofangebirge bietet ganzjährlich ein breites Betätigungsfeld für Bergsportler. Zahlreiche Klettergebiete von leicht bis schwer und von alpin bis plaisier kann man hier oben finden. Übungs- und Änfängerwände befinden sich im Bereich der Hütten rund um die Gipfelstation. Die grosse Masse nimmt die Rofanbahn und startet von der Gipfelstation aus auf die Umliegenden Gipfel. Viele schöne Wanderwege führen durch die atemberaubende Landschaft. Der am weitesten entfernte Gipfel ist die Rofanspitze, welche man von der Gipfelstation aus in 2 Stunden, bequem erreichen kann. Auch Klettersteiggeher kommen hier oben auf dem "Fünf Gipfel Klettersteig" auf ihre kosten. 

BÄRENKOPF KLETTERGARTEN
Von der Talstation aus führt ein schöner und abwechslungsreicher Wanderweg hinauf zur Dalfazalm.
BÄRENKOPF KLETTERGARTEN
Auf dem nie zu steilen Weg kann man immer wieder die schöne Aussicht auf das Karwendel und den Achensee bis zur Gramai Alm hin genießen.
BÄRENKOPF KLETTERGARTEN
Wer nach den ca. 800 Hm bis zur Dalfazalm noch Kraft und Ausdauer besitzt der kann über das steinerne Tor noch weiter zum Hochiss und zur Rotspitze hinauf. 
BÄRENKOPF KLETTERGARTEN

Wir haben den Abstieg über den Dalfazer Wasserfall genommen, auch hier gibt es mittlerweile einen kurzen Klettersteig, welcher rechts vom Wasserfall hinauf führt. Hinter der Dalfazalm befinden sich die Wände des Klobenjochs, in welchen man mehrere (60 Routen, 5a-8c) 1-3 Seillängen lange Kletterrouten finden kann. Weitere Kletterrouten finden sich an der Rotspitze, Topos liegen auf der Dalfazalm aus.