Spitzingsee

Taubenstein

Ruchenköpfe

Das Gebiet Spitzingsee

Das Spizingseer Gebiet ist ein Juwel im Münchner Umland. Im Winter findet man hier ein schönes Skiegebiet, Schneeschuhewandermöglichkeiten, Tourenskigebiete und eine Rodelbahn. Im Sommer kann man auf zahlreichen leichten bis mittelschweren Wanderwegen die Gipfel erstürmen. Klettern kann man am Taubenstein, der Krettenburg und den Ruchenköpfen.

Ruchenköpfe und Taubenstein

by J.Weiss 2019

Mit der Taubensteinbahn geht es Bergauf zur Gipfelstation von dort aus sind es nur wenige Minuten bis zu den Kletterrouten der knapp 100 m hohnen Taubensteinwand.

Taubenstein
Zu den Ruchenköpfen führt ein schöner Rundweg. Es dauert ca. 1 Stunde bis man an den Felsen angekommen ist.
Ruchenköpfe
Ruchenköpfe
Die Südwand der Ruchenköpfe bietet mehrere einfache Mehrseillängentouren leider ist der Wandfuss nicht familienfreundlich. Die Westwand wäre gerade so noch als Kinderfreundlich zu bezeichnen leider sind die Routen hier nach Regen länger nass und um einiges schwerer als die in der Südwand.
Sebaldstein
Gegenüber der Westwand findet man den Sebaldstein hier gibt es 10 Routen von UIAA 7 bis 8-.

Krettenburg Obere Firstalm

by J.Weiss2018

Von der oberen Firstalm hat man einen schönen Blick rüber zum Taubenstein, unten im Nebel liegt der Spitzingsee. Der Weg hinauf zur oberen Firstalm dauert ca. 45 Minuten. Parken ist am Skilift kostenlos, am Spitzingsattel kostet der Tag 5 Euro.

Krettenburg Obere Firstalm
Am Spitzingsee werden die Muskeln aufgewärmt.
Krettenburg Obere Firstalm
Krettenburg
Der Wandfuss und der Zustieg zu den Kletterrouten an der Krettenburg sind nicht kinderfreundlich. Der Fels hat überwiegend eine feste und gute Qualität. Als erst Sektoren erreicht man die Sektoren "Antichrist" und "Block". In der "Grossen Verschneidung" 6+/7 ist der Fels im unteren Teil recht schmutzig, der Überhang ist stark ausgesetzt und im oberen Teil muss man auf lose Steine achten. 
Die Verschneidung
Bestens abgesichert und schön zu klettern ist die Route Gesicht 6+ und auch die Routen rechts und links der Verschneidung sind zu empfehlen (7-,7+).
Die Verschneidung

Die Verschneidung

Die Verschneidung
Diese Tour ist nocht nicht im Kletterführer enthalten, ich würde sie mit 7- beurteilen. Im mittleren und oberen Teil muss man auf Steine achten.
Die Verschneidung

Die Verschneidung
Die Verschneidung
Die Verschneidung
Chillen auf dem Abstieg.
Obere Firstalm
Im Winter überzeugt das Skigebiet mit langen Abfahrten, Buckelpisten und meist kurzen Wartezeiten. 
Gerade im winter lohnt sich der Aufstieg zur oberen Firstalm, auf der Sonnigen Terrasse gibt es leckeren Kuchen und Kaffee. Es gibt einen Schlittenverleih und einen Spielplatz für Kinder. Je nach Schneelage kann man mit, oder ohne Schneeschuhe den Gipfel der Brecherspitze erstürmen und anschliessend entspannt ins Tal rodeln.
Brecherspitze
Aufstieg zur Brecherspitze mit Blick rüber zum Rotwandhaus.

Jagerkamp 1746 m

by J.Weiss 2019

Der Aufstieg zum Jägerkamp ist eine sehr beliebte Tour, im Sommer und im Winter. Der einfachste Aufstieg im Winter erfolgt ausgehend vom Parkplatz an der Talstation der Taubensteinbahn. Schöner finde ich den Weg durch den Wald wenn man vom Parkplatz am Spitzingsattel aus startet.

Schönfeldhütte
Beim Aufstieg zur Schönfeldhütte hat man eine schöne Aussicht auf die Firstalm. Da die Tour recht kurz ist und man nie weit von einer Hütte entfernt ist kann man die Tour im Sommer auch bei schlechtem Wetter und gut mit Kindern gehen.
Schönfeldhütte
Die Schönfeldhütte kann man in 1,5 Stunden erreichen. Hier kann man sich für den Aufstieg in Richtung Taubenstein, oder zum Jägerkamp entscheiden.
Schönfeldhütte
Kurz hinter der Schönfeldhütte in Richtung Jägerkamp im Sommer.
Jägerkamp
Bis zum Gipfel des Jägerkamp braucht man von der Schönfelhütte noch einmal gute 1 Stunde. 
Jägerkamp
Da man mit dem Snowboard wieder schnell im Tal ist kann man in die Tour auch noch Nachmittags starten.
Jägerkamp
Jägerkamp
Der Sonnenuntergang vom Gipfel des Jägerkamp.
Schliersee
Im Sommer lädt der Schliersee, dann bevor es nachhause geht zum Baden und verweilen ein.