2004

Als Ende März die ersten Sonnenstrahlen des Jahres den Park erhellten, verdunkelte sich meine Laune. Der Park sah wirklich übel aus. Müll wohin das Auge blickte. Die übrig gebliebenen Geräte aus dem Schuppen waren im ganzen Park verteilt und die Hütte diente einem Obdachlosen als Winterherberge. Irgendwelche Kiddies hatten die Hütte beschmiert, in der Hütte Feuerchen gemacht und auch die Rampen waren zum größten Teil ziemlich demoliert.

Die Mitgliedsbeiträge wurden ab Mai in gestaffelter Form (6x10€, bzw. 6x14€) abgebucht. Wie auch in den vergangenen Jahren bezahlten etliche Mitglieder nicht ihre Beiträge. Aus diesem Grund gab es die ersten Rausschmisse aus dem Verein.

Stefan Weiler und ich fuhren zweimal Müll mit dem Anhänger nach Ochtendung, was den Verein ganze 112,00 € kostete. 112 € für Müll!!! Nachdem dieser erste (geruchstarke) Schritt gegangen war freute ich mich sehr über eine Reihe von selbstorganisierten Aufräumaktionen. Nach einer Abmahnung wegen des Mülls stellte uns die Stadt Koblenz kostenlos den Abtransport zur Verfügung. Sieben Helfer benötigten 40 Minuten um den Sperrmüll-LKW zu beladen. Der Müll war endlich weg (nach 4 Jahren)! Die hohe Bank bekam, inklusive Table, einen komplett neuen Belag, die Pyra-Auffahrten wurden renoviert, das flache Curb war wieder frisch und diverse kleine Ausbesserungsarbeiten wurden vorgenommen. Des weiteren wurden die Sumpflandschaften unter den Rampen trockengelegt. Im Geräteschuppen wurde eine neue Tür mit Sicherheitsschloss eingebaut. Ende Oktober wurde wieder versucht in die Hütte einzubrechen. Da das Schloss nur verbogen werden konnte, wurden von den Einbrechern ein paar Latten aus der Rückwand getreten. Das größte Problem im Sommer war, dass es fast keinen Sommer gab. Regen, Regen, Regen, ...

Die Anzahl der Mitglieder sank von 84 im Januar 2004 auf 62 im Januar 2005.